Wie funktioniert Skins Game?

Rickie Fowler, Matthew Wolf, Dustin Johnson und Rory McIlroy teeten am 17.05.2020 im Seminole Golf Club in Florida auf, um Geld für gemeinnützige Zwecke zu sammeln. Über 3 Millionen Dollar kamen dabei zusammen

Das Format: Skins Game.

Beim Skins Game hat jedes Loch einen zuvor festgelegten Wert. Wer den niedrigsten Score an einem Loch erzielt, sichert sich den damit zusammenhängenden Geldbetrag. Teilen sich zwei oder mehr Spieler ein Loch, wird der Geldbetrag auf das nächste Loch übertragen.  

Angenommen jedes Loch ist 1€ wert. Spieler A gewinnt Loch 1 und erhält den Euro. Spieler A und B teilen sich Loch Nummer 2, so ist Loch Nummer 3 nicht mehr nur 1€, sondern 2€ wert. Wer das Loch gewinnt, erhält den doppelten Betrag.

Wird auch Loch Nummer 3 geteilt, so überträgt sich der Wert beider Löcher auf Loch Nummer 4. Dieser Prozess wiederholt sich bis ein Loch schließlich gewonnen wird.

Professionelle Skins Games fanden 1983 zum ersten Mal ihren Weg in den TV. Damals setzte sich Gary Player gegen Tom Watson, Jack Nicklaus und Arnold Palmer durch.

Nachdem im Laufe der Jahre jedoch unter anderem Tiger Woods seine Teilnahme am Event zurückzog, verloren viele Zuschauer das Interesse. Die Einschaltquoten sanken, das Skins Game Event wurde 2008 zum letzten Mal ausgetragen.

Warum wir Ihnen hiervon erzählen?

Weil Skins Game nicht nur eine Menge Spaß macht, sondern auch den Turnierdruck simuliert, auf den viele von uns in der Saison 2020 durch die Coronavirus-Maßnahmen verzichten müssen.

Anders als bei einem herkömmlichen Matchplay, gibt es beim Skins Game keine geteilten Löcher. Je mehr Löcher sich zwei Spieler in Folge teilen, desto höher der Betrag, der sich am nächsten Loch gewinnen lässt. Auch wenn sich eine Gruppe nur auf einen kleinen Betrag pro Loch einigt, so sorgt der Einsatz für Abwechslung und Committment. Das hat einen netten langfristigen Nebeneffekt:

Wer auch im Training um etwas spielt, ist mit Turniersituationen vertraut und wird dort weniger oft von
Nervosität oder Zweifeln überrascht. 

Alternative Skins Game Regeln

Idealerweise spielen bei einer Runde Skins zwei (oder mehr) ähnliche Handicaps gegeneinander. Um Handicap Unterschiede auszugleichen, spricht jedoch nichts gegen das Bilden von Zweierteams. Beide Teams treten nun im Best Ball Format (der beste Score pro Team gewinnt) gegeneinander an oder — um es so fair als möglich zu machen — im Format des klassischen Vierers. Hierbei spielen beide Spieler pro Team abwechselnd mit einem Ball.

Wer nur zu zweit unterwegs ist, kann den HCP Unterschied ausgleichen, indem das höhere der beiden HCPs an den 3 schwersten Löchern jeweils einen Schlag „vor“ bekommt. Soll heißen: An diesen Löchern zählt ein Doppelbogey, wie ein Bogey, ein Bogey wie ein Par und ein Par, wie ein Birdie.

Mehr Alternative Spielformen finden Sie auch in diesem Artikel. Und wo wir schon beim Thema sind:

Mehrere alternative Wege, um besser zu werden finden Sie in unserem Webinar „How to Break 90 — so spielen Sie regelmäßige Runden unter 90 Schlägen“.

In dieser rund 45 minütigen Präsentation zeigen wir Ihnen drei Wege, die Sie unbedingt kennen sollten, wenn Sie Runden in den mittleren und tiefen Achtzigern spielen wollen. Klicken Sie hier, um sich anzumelden oder mehr zu erfahren. 

(1) comment

Add Your Reply