Puttübung: „Unter Par“ Drill

putten üben

Für diese Übung legen Sie sich 7 Tees zurecht und stecken diese kreisförmig in regelmäßigem Abstand eine Putterlänge entfernt vom Loch ins Grün. Sie putten pro Tee nur einen Ball. Ziel der Übung ist es mehr Bälle zu lochen, als zu verschieben, weshalb wir hier eine ungerade Anzahl an Tees gewählt haben. Jeder gelochte Putt zählt wie ein Birdie, jeder verschobene Putt wie ein Bogey. Bleiben Sie nach allen 7 Putts „unter Par“, so stecken Sie alle Tees jeweils eine Grifflänge nach hinten. Anfangs wird Ihnen das keine Probleme bereiten, denn jeder Putt wird aus der Entfernung einer Schlägerlänge gespielt. Da Ihnen die Übung allerdings erlaubt 3 von 7 Putts nicht zu lochen, werden Sie im Laufe der Zeit immer längere Putts spielen und dabei ganz automatisch besser werden. Sie decken dabei die relativ kurzen aber gefährlichen „Wadenbeißer“, sowie wichtige, weil machbare 2-4 Meter-Putts ab. Wichtig hierbei ist, dass sie wirklich nur einen Versuch pro Tee und Runde verwenden, um wettbewerbsähnlich zu trainieren. Bleiben Sie „unter Par“, geht es eine Grifflänge nach hinten, bleiben Sie „über Par“ ist die Übung beendet und Sie können, wenn Sie möchten, von vorn beginnen. Behalten Sie Ihren Fortschritt im Auge indem Sie sich notieren, wie oft Sie sich eine Grifflänge weiter weg vom Loch bewegen konnten, sprich wie viele Male in Folge Sie eine Runde (bestehend aus den 7 Tees) „unter Par“ abgeschlossen haben.