10 Schläge weniger - die Eagle Edition

 

Wir zeigen Ihnen, wie wir auf Handicap +1,4 und 3 gekommen sind!

Doch wir möchten Ihnen zunächst eine Frage stellen: Was treibt Sie an?

Wir geben Ihnen einen Moment, um darüber nachzudenken und verraten Ihnen in der Zwischenzeit, was uns antreibt: Potential. Wir sind fasziniert von menschlichem Potential.

In Mitteleuropa zu leben ist ein Privileg. Eines, für das manch anderer vieles tun würde und wir sehen es fast schon als Pflicht an, das beste aus dem einen Leben zu machen, das wir haben. Unsere Großeltern haben uns schon früh folgenden Satz mit auf den Weg gegeben: „Querdenker fragen: Wie kann ich dieses Problem lösen, erfolgreiche Querdenker fragen: Wer kann mir dabei helfen?“ Wer kann mir dabei helfen - das fragen wir uns immer wieder und suchen aktiv nach den Menschen, die dort sind, wo wir hinmöchten. Was in der Schule verboten ist, funktioniert im echten Leben wie geschmiert: Abgucken. ​​

Eine Runde Golf ist im Prinzip eine Reflexion des Lebens: Höhen und Tiefen, Erfolge und Niederlagen. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort „auf dem Golfplatz lernt man Menschen kennen“. Unsere Suche nach Potential führt seit vielen Jahren über den Golfsport, vorbei an Top-Trainern, Sportpsychologen und Turnieren auf den schwersten Golfplätzen dieser Welt. Viele dieser Erfahrungen teilen wir auf BelowPar.de.

Das hat einen einfachen Grund: Wir sind felsenfest davon überzeugt, dass jeder Golfer im Schnitt 10 Schläge pro Runde sparen kann, wenn er Zugang zu den richtigen Informationen hat. Jeder Golfer sind die Zauberwörter. Viel zu viele Amateure sind der Meinung, dass man einfach nur jung anfangen muss, um irgendwann einmal gut zu werden. Wir sind beide, wie viele andere auch, im Alter von 7 Jahren zum Golf gekommen und nicht ein Einziger oder eine Einzige aus unseren Anfangszeiten spielt heute ein vergleichbares Handicap. Im Gegenteil:

Viele, die mit uns gemeinsam in der Jugendmannschaft spielten, treffen heute öfter einen benachbarten Acker, als das Fairway. Das sagen wir nicht, um anzugeben, sondern, um klarzumachen, wie wichtig Hilfe ist. Wir hatten viel Hilfe und möchten nun mit BelowPar etwas zurückgeben. Wir haben dabei festgestellt, dass uns das mindestens genauso viel Spaß macht, wie das Golf spielen selbst. In Zeiten von Blogs, eBooks und YouTube kam eine traditionelle Trainerausbildung nicht in Frage. 

Wer BelowPar schon etwas länger verfolgt, der weiß, dass wir viel von effektivem Training halten. Stundenlanges Bälle schlagen entspannt in manchen Fällen vielleicht, ist für die meisten Amateure jedoch kaum umsetzbar. Wer Familie hat und Range Bälle bezahlen muss, der hat deutlich mehr von einem effektiven, intensiven Training, bei welchem er oder sie ein klares Ziel verfolgt. Um solch ein Ziel setzen und dann verfolgen zu können, müssen wir wissen, wo wir stehen und dann mit aller Kraft vermeiden, dass das Gesetz der Gewöhnung in Kraft tritt. Wir verwenden gerne folgendes Beispiel für das Gesetz der Gewöhnung:

Selbst wenn Sie Ferrari fahren, Sie messen dem Ferrari schon nach 3 Monaten nicht mehr die anfängliche Wertschätzung bei. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Unser Gehirn hasst Langeweile. Wachstum und Fortschritt hingegen, spornen uns an. Wachstum und Fortschritt können uns allerdings nur dann anspornen, wenn wir diesen messbar machen. Wir stellen Ihnen auf BelowPar dazu mehrere Möglichkeiten vor. Alle davon sind sehr effektiv, jedoch auch etwas zeitintensiver, was uns zu folgender Frage führte:

„Wie schaffen wir es, dass wir uns konstant auf die Dinge konzentrieren, auf die es auf dem Golfplatz tatsächlich ankommt und wie ebnen wir anderen Spielern den Weg, dasselbe zu tun?“ ​Mit der „Scoring Methode.“ Die Scoring Methode ist eine einfache und schnelle Art, das eigene Spiel zu analysieren - basierend auf den Dingen, auf die es wirklich ankommt.

online golf

Die Scoring Methode ist angelegt an die Scoring Zone. Titleist veröffentlichte das obige Plakat, auf dem deutlich wird, dass es bei einer Runde mit 85 Schlägen zu 40% auf die Putts und zu 44% auf die Scoring Zone ankommt.

Wir definieren die Scoring Zone, anders als Titleist, als die Gesamtheit aller Schläge unter 100m. 85 Schläge sind kein schlechter Durchschnittswert, denn Spieler mit Handicap 10-15 spielen meist ähnliche Runden. Wenn die Scoring Zone 44% und Putts 40% ausmachen, bleiben nur noch 16% für den Abschlag. Doch gerade damit verbringen die meisten Amateure ihre Zeit. Warum die Scoring Methode effektiv ist und welche Erfahrungen wir damit gemacht haben, beschreiben wir im Folgenden. Wir möchten Ihnen die Scoring Methode zunächst vorstellen:

Ziemlich einfach, oder? Und trotzdem wahnsinnig effektiv, denn wir haben dadurch alles auf einen Blick. AGAPS Analysen sind super hilfreich, allerdings auch etwas zeitintensiver. Das möchten wir mit der Scoring Methode ändern. (Die Scorekarte können Sie über diesen Link herunterladen und ausdrucken).

Die Scoring Methode konzentriert sich auf das, worauf sich die Mehrheit aller Amateure konzentrieren sollte und zeigt schnell und übersichtlich an, wo der Schuh drückt. Wenn der Schuh in der Scoring Zone drückt, dann sind Sie nicht allein. Folgendes schreibt Freddy aus seiner Perspektive: 

Werfen Sie einen Blick auf folgendes Leaderboard aus dem letzten Jahr (4. von oben): Ich spielte Runden von 80, 72 und 71. Die erste Runde war besonders ärgerlich, denn 6 der insgesamt 8 Schläge über Par kamen auf den letzten 5 Löchern zustande. Nicht die beste Motivation für die zweiten 18 Löcher an diesem Tag (Im College spielt man in der Regel 54 Löcher an 2 Tagen), zumal der Bayonet Course im kalifornischen Sea Side definitiv zu den härteren Brocken im Turnierkalender zählt. 

online golf

​In ähnlichen Situationen hört man oft Ratschläge á la „auf geht’s, weiterkämpfen“ oder „konzentrier dich nochmal“. Mit aufbauenden Worten ist zunächst einmal nichts verkehrt, oft nimmt man diese allerdings nur zur Kenntnis und macht dann weiter, wie bisher. Selten fragt man: „Kämpfen? Wie mache ich das? Beim Fußball kann ich mir denken, wie man kämpft, aber beim Golf?“

Was mir auf den zweiten 18 Löchern, sowie am nächsten Tag wahnsinnig half, war der geduldige Fokus auf die Scoring Zone. Wer auf den letzten 5 Löchern 6 Schläge verliert, lässt sich leicht vom Perfektionismus verleiten. Man hat das Gefühl, jeder neue Schlag müsse die verpatzten Schläge der letzten Löcher ausgleichen und, dass ein Eagle, Birdie, Birdie-Start in die zweite Runde nun wohl das Mindeste an ausgleichender Gerechtigkeit sein müsse. Da ich diesen Denkfehler in der Vergangenheit zuhauf machte, änderte ich in diesem Fall meine Strategie.

Ich wollte die Scoring Zone so schnell als möglich erreichen und dann meine große Stärke in dieser Woche ausspielen: Das Putten. Alles andere war egal. Ob ich den Ball mit dem Fairwayholz toppte, einen Slice oder einen Hook schlug, war irrelevant. Kämpfen beim Golf bedeutet für uns, dass wir uns auf ein oder zwei Stärken konzentrieren, die wir ausspielen können und, dass wir nicht von diesem Fokus abweichen. Die abschließende 71 fühlte sich an wie eine 64.

Diese Stärken zu finden und auszubauen, ist innerhalb der Scoring Zone deutlich einfacher, als vom Abschlag aus. Ein Drive kann bestenfalls Mitte Bahn liegen. Dagegen birgt die Scoring Zone fast unendlich viel Potential für Verbesserungen. Wie viel Potential, das zeigen die Statistiken der diesjährigen PGA Tour Saison (Stand zum Ende der Saison 2017, Oktober):

online golf

Phil Mickelson führte die PGA Tour Statistik für die besten Annäherungsschläge unter 100 Yards an. Mickelsons durchschnittlicher Annäherungsschlag aus der Scoring Zone lag knapp über 4m (13 Fuß, 2 Inches) entfernt von der Fahne. 4m! Durchschnittlich. Nach 85 Runden. Wo wäre Ihr Handicap nächste Saison, wenn Sie im Schnitt 4m weg von der Fahne lägen?

Sich mit Phil Mickelson zu vergleichen, ist ein bisschen zu hoch gegriffen für Ihren Geschmack? So oder so: Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um mit der Scoring Methode zu arbeiten und sich einen schnellen, jedoch nicht minder aufschlussreichen Überblick über einen Bereich zu verschaffen, der das Potential hat, Ihr Handicap in ungeahnte Tiefen zu befördern. Die Analyse des eigenen Spiels ist Teil 1.

​Teil 2 sind die richtigen Übungen und die technische Umsetzung. Wer mit Teil 2 noch zu kämpfen hat und wissen möchte, wie wir das Putten, Chippen, Pitchen und Bunkerspielen gelernt haben, für den ist unser neuer Video-Trainingsplan genau das Richtige.

Vor einigen Wochen veröffentlichten wir einen Trainingsplan auf unserem Blog - 10 Schläge weniger - Birdie Edition, für den wir viel positives Feedback bekamen. Das ist unsere Lieblingsemail​ dazu:

online golf

Trotz des positiven Feedbacks, gab es einige Nachfragen zu den technischen Hintergründen, auf die wir in 10 Schläge weniger - Eagle Edition eingehen. Die Eagle Edition ist kein gewöhnlicher Trainingsplan. Die Eagle Edition ist ein Online Kurs, in dem wir Ihnen zeigen, auf welche technischen und mentalen Aspekte es innerhalb der Scoring Zone tatsächlich ankommt.

Wenn Sie ähnlich erfolgsorientiert sind, wie wir, dann sind Sie sehr wahrscheinlich mit dem Pareto-Prinzip vertraut. Das Pareto-Prinzip ist auch als 80/20 Regel bekannt und besagt, dass 80% der Ergebnisse mit 20% des Gesamtaufwandes erreicht werden. Immer. 

Ganz im Sinne von Pareto, beschränken wir uns auf das, was wirklich zählt. Wir zeigen Ihnen die 20%, die Ihnen die besten Vorraussetzungen auf Erfolg bieten - in Video, Audio und Textformat. Wo wäre Ihr Golfspiel nächstes Jahr, wenn Sie 80% Ihres Potentials durch 20% Aufwand erreichen könnten?

​Noch nicht 100% davon überzeugt, dass Sie von der Eagle Edition profitieren werden? Dann haben wir folgenden Vorschlag: Abonnieren Sie unseren Newsletter für eine Woche und entscheiden Sie dann, ob unsere Methoden das Richtige für Sie sind. Falls nicht (sehr unwahrscheinlich), so können Sie sich jederzeit wieder abmelden.

Noch nicht 100% davon überzeugt, dass Sie von der Eagle Edition profitieren werden? Dann haben wir folgenden Vorschlag: Abonnieren Sie unseren Newsletter für eine Woche und entscheiden Sie dann, ob unsere Methoden das Richtige für Sie sind. Falls nicht (sehr unwahrscheinlich), so können Sie sich jederzeit wieder abmelden.

In der Eagle-Edition lernen Sie:

  • Alle technischen Hintergründe zu erfolgreichen Chips aus allen Lagen
  • ​Alle technischen Hintergründe zu erfolgreichen Pitches aus allen Lagen
  • ​Alle technischen Hintergründe zu erfolgreichen Bunkerschläge aus allen Lagen
  • ​Auf was es in schwierigen Lagen ankommt inklusive das „Hanglagen-Paradox“
  • ​Die 3 Dinge, auf die es beim Thema Taktik und Strategie wirklich ankommt inklusive der Fat-Part-Strategie
  • ​Übungen für Ballgefühl, Selbstkontrolle und bessere Längen-und Richtungskontrolle bei Schlägen unter 100m
  • ​Arbeitsblätter und Scorekarten inklusive unserer mentalen Scorekarte, um Ihren Fortschritt messbar werden zu lassen
  • ​Mentale Techniken und Anleitungen, die Ihr Unterbewusstsein auf Erfolg programmieren 
Eagle-Edition Positiv

Wir können Ihnen viel erzählen. Tun ist immer besser als nichts tun. Die Eagle Edition ist der einzige Trainingsplan in Deutschland, der Ihnen eine Erfolgsgarantie bietet! Sie arbeiten die Eagle Edition durch und wir versprechen Ihnen, dass Sie schon innerhalb von 30 Tagen wesentliche Erfolge sehen werden.

10 Schläge weniger oder Geld zurück! Keine Fragen, keine Komplikationen!

  • Infos
Die Eagle Edition geht am 1. März 2018 - pünktlich zur neuen Saison - online und ist ab heute allerdings schon zum Vorbesteller-Preis erhältlich. Sie werden pünktlich benachrichtigt und bekommen Zugang am ersten Tag.​

10 Schläge weniger 

​die BelowPar E​​​​​agle Edition


Preis:  97€​ 

Vorbesteller erhalten: ​Über 50% Rabatt

Sie Sparen ​50€! 

Vorbesteller Preis:

47€

Hier erfahren Sie mehr zu Versandkosten, Zahlungsweise und Wiederruf.

[digistore_cart]